Playstation 3

Lange Zeit war Sony mit der Playstation der Marktführer auf dem Gebiet der Spielekonsolen. Einziger ernst zu nehmender Konkurrent war Nindendo mit seinen Konsolen, die jedoch ein anderes Konzept verfolgten. Diese Situation änderte sich erst, als Nindendo sein Wii auf den Markt platzieren konnte, außerdem war mit Microsoft ein kapitalstarkes Unternehmen in den Markt für Spielekonsolen eingestiegen. Da die Entwicklungen der Konkurrenz moderne und leistungsfähigere Konsolen waren, musste Sony einen Nachfolger der Playstation 2 veröffentlichen. Im März fand dann die offizielle Veröffentlichung der Playstation 3 in Japan und wenige Tage später in den USA statt. In Europa wurde die neue Konsole erst mehrere Monate später, im März 2007 veröffentlicht.

Um sich von der Konkurrenz abzuheben, hat sich Sony dazu entschlossen in der Playstation 3 ein Laufwerk zu verbauen, welches in der Lage ist auch Blue-ray Discs abzuspielen. Damit war die Playstation 3 das erste kommerzielle Abspielgerät für Blue-ray Discs. Ziel war es die Playstation 3 nicht mehr nur als Spielkonsole anzubieten, sondern durch die Bezeichnung als „Mediencenter“ auch Käuferschichten anzusprechen, die sonst keine Videospielkonsole erwerben würden. Dies brachte auch der Einführungsreis der mit knapp 600 Dollar weit über den Preisen der Konkurrenten lag zum Ausdruck. Der hohe Preis führte allerdings dazu, das der Verkauf der neuen Konsole eher schleppend verlief. Erst eine abgespeckte Version, die Playstation 3 Slim brachte den erhofften Verkaufserfolg.

Ein Blick auf die Technik

Das Herzstück der Playstation 3 ist der Grafikchip RSX von Nvidia welcher auf der Technologie der Geforce 7800 GTX Grafikkarte basiert. Dieser besitzt eine Taktfrequenz von 550 Megahertz und einen Grafikspeicher von 256 MB CDDR3 Ram mit 700 Megahertz. Als Arbeitsspeicher sind 256 MB XDR DRAM mit einer Taktfrequenz von 3,2 Gigahertz verbaut. Die Besonderheit der Playstation 3 ist allerdings das Laufwerk, welches neben Blue-rays auch DVDs und CDs abspielen kann. Die Größe der verbauten Festplatte beträgt, je nach Modell 160 GB oder 320 GB.

Vor- und Nachteile der Playstation 3

Der größte Kritikpunkt der PS3 ist die fehlende Abwärtskompatibilität zur Playstation 1 und Playstation 2-Reihe. Bei den ersten Modellen war diese zwar noch gewährleistet, wurde aber bei den späteren Modellen ersatzlos gestrichen. Das bedeutet, dass Spiele, welche für die Vorgängerversion entwickelt wurden, nicht mehr auf der Playstation 3 lauffähig sind. Auch die hohe Hitzeentwicklung der PS3 gab immer wieder Anlass zur Kritik, da diese immer wieder dazu führt, das die Schnittstellen zum Grafikchip schmelzen und keinen Kontakt mehr haben. Allerdings lässt gibt es zahlreiche Anleitungen wie man diesen Fehler beheben kann. Die Vorteile der Konsole sind deren Leistungsfähige Hardware und das das verfügbare Angebot an Software, da alle großen Hersteller von Spielen diese teils exklusiv für die Playstation 3 entwickeln.